Kolumne

Sport für Paare

24.02.2017
  • Lifestyle
  • Sport
  • Beziehung

Sport für Paare – da gibt es einige Klischees, die sofort vor dem inneren Auge aufpoppen. Zum Beispiel die Pärchen, die nur im Doppelpack auftreten und alles, aber auch wirklich ALLES gemeinsam machen. Eben auch den Sport. Oder die sich hartnäckig haltende Meinung, dass Männer beim Sport an ihre Schmerzgrenze kommen wollen, Frauen aber lieber entspannen und dabei über den neuesten Nagellack reden wollen.

Das halte ich beides für totalen Blödsinn. Viele Paare haben neben Beruf und vielleicht noch Kindern eher wenig Zeit füreinander, gemeinsamer Sport wäre da eine gute Methode, Zeit zusammen zu verbringen. Frauen trainieren auch ehrgeizig und hart und nicht jeder Mann will gleich Profisportler werden.

Zugegeben, Kraft und physische Voraussetzungen gehen bei Frauen und Männern auseinander. Und die Interessen oft ebenfalls. Er hat vermutlich wenig Lust, sich im Kursraum mit schlecht gespielter Begeisterung dem Bauch Beine Po hinzugeben, sie kann sich Spannenderes vorstellen, als endlos Gewichte zu stemmen.

Es gibt aber auch viele Argumente, um sich zusammen nach einem Arbeitstag – für viele bedeutet das den ganzen Tag am Schreibtisch - auszutoben. Ganz klar ist da schon mal das Argument innerer Schweinehund dabei. Der muss nämlich konkrete Gründe haben, um am abgesprochenen Tag auf dem Sofa zu bleiben. Da spart man sich doch lieber das Ausdenken von Ausreden und greift sich die Sporttasche. Wenn ihr zusammen Ausdauersport machen wollt, ist es zu zweit auch deutlich weniger langweilig, weil man nebenbei quatschen kann. Und: Wer mehr Sport treibt, der hat auch mehr Lust auf Sex, denn Sport sorgt für ein besseres Körpergefühl.

 

 

Das sind gute Sportarten für Paare:

  1. Laufen

    Immer noch ein sehr beliebter Sport. Laufen trainiert fast alle Muskelgruppen, kostet nichts und findet bei gutem Wetter draußen statt. Wenn ihr zu zweit lauft, könnt ihr auch gleich ganz nebenbei die richtige Trainingsintensität testen: Könnt ihr euch locker unterhalten, ist das Tempo genau richtig.
  2. Skaten

    Nein, hier ist nicht das Kartenspiel für ältere Herrschaften gemeint. Sondern Inline-Skating! Das Beste gleich vorweg: Inline-Skating ist super für alle, die ihre Gelenke schonen wollen oder müssen. Gleichzeitig ist das Skaten ideal für gleichmäßigen Muskelaufbau, verbrennt viele Kalorien - und macht wirklich großen Spaß, wenn man auf den Rollen durch die Landschaft zischt.
  3. Ballsportarten

    Hier eignen sich natürlich am besten die, die man zu zweit ausführt. Das sind meistens welche mit Schläger: Tennis, Squash, Badminton, Tischtennis oder Beachvolleyball. Dabei ist allerdings Vorsicht vor schlechten Verlierern geboten, denn wenn das Gewinnen für einen von euch zur Hauptsache wird, kann das schnell zu Streit führen. Eine interessante Variante dieser Sportarten ist Speedminton. Das läuft ähnlich ab wie Badminton, hat aber eine andere Feldaufteilung und Schläger, mit denen man wesentlich mehr Geschwindigkeit auf den Ball bekommt. Spaß- und Bewegungsfaktor sind sehr hoch!
  4. Tanzen

    Das ist DER Klassiker für Paare. Ihr müsst zu zweit interagieren und auf den anderen achten, damit der Tanz gut funktioniert. Das ist nicht nur ein eleganter und schöner Sport, sondern fördert auch die Harmonie in der Beziehung, denn beim Tanzen lernt ihr zwangsläufig, gut zusammen zu funktionieren.
  5. Radfahren

    Auf dem Rad geht vieles. Von einem lockeren Ausflug, bei dem zu zweit über alles mögliche geredet wird, bis zu einem richtig schweißtreibenden Workout. Radfahren bietet einige Vorteile: Im Winter kann man als Paar gemeinsam beim Spinning im Fitnessstudio an seine Grenzen gehen, in den warmen Jahreszeiten eine lange Tour mit dem Rad machen und dabei das Tempo wählen, das gerade gefällt. Das geht natürlich auch drinnen auf dem Ergometer, wo andere Sportler oder ein Fernseher viel Gesprächsstoff bieten. Ein gelenkschonendes Cardio-Training ist es auch.
  6. Freeletics per App

    Hier kommt die oben erwähnte gegenseitige Motivation ins Spiel, denn für Freeletics muss der Sportler schon einiges an Disziplin aufweisen. Per App bekommt man einen Online-Coach, der ein Trainingsprogramm erstellt. Trainiert wird ohne Hanteln, Gewichte oder andere Hilfsmittel, sondern „nur“ mit dem eigenen Körpergewicht. Trotzdem ist es sehr intensiv und anstrengend. Zu zweit könnt ihr euch gegenseitig anspornen, beim anderen auf die richtige Ausführung der Übungen achten und das harte Training zusammen ausführen. Geteilter Muskelkater ist halber Muskelkater!
Ab jetzt gelten keine Ausreden mehr:
Runter vom Sofa ;)

Natürlich möchten wir mit Euch ins Gespräch kommen

... und freuen uns über Kommentare, Themenvorschläge und natürlich auch Feedback, was wir besser machen können. Schreibt uns gerne eine E-Mail oder kommentiert auf Facebook! Wir freuen uns drauf. :-)

Autor

Elena

Unser Team

Das könnte Dich auch interessieren

 

Kolumne

Sexy Food - Lebensmittel, die Lust machen

03.03.2017

Erotik und Essen lassen sich einfach nicht voneinander trennen. Das sagte nicht nur Autorin Isabell Allende, sondern auch diverse andere Persönlichkeiten unterschiedlichen Bekanntheitsgrads. Wir haben für euch eine Liste mit leckeren Lustmachern.

Weiterlesen
 

Kolumne

Ritex Ideal

25.02.2017
Weiterlesen

Ritex Newsletter
Alle Ritex-News per E-Mail