Let’s talk about

Kolumne

Sexy Food - Lebensmittel, die Lust machen

03.03.2017

Erotik und Essen lassen sich einfach nicht voneinander trennen. Das sagte nicht nur Autorin Isabell Allende, sondern auch diverse andere Persönlichkeiten unterschiedlichen Bekanntheitsgrads. Zum Beispiel meine Oma, die eher weniger bekannt war und es in die Worte „Liebe geht durch den Magen“ fasste, wenn sie meinem Opa den Teller Erbsensuppe auf den Tisch klatschte. Da hatte sie schon recht, aber in einem Szenario, bei dem man sich bei Kerzenschein und prickelndem Sekt tief in die Augen schaut und gegenseitig mit feinen Dingen wie Kaviar, Austern oder Erdbeeren füttert, knistert es dann doch irgendwie mehr.

Um die Spannung noch etwas zu erhöhen, bringt ihr bei so einem Dinner am besten etwas auf den Tisch, das die Stimmung so richtig zum Kochen bringt: Aphrodisierende Lebensmittel.

  1. austern

    Austern sind immer das erste, an das jeder denkt, wenn es um natürliche Aphrodisiaka geht. Zugegeben, die wabbelnden, fischigen Muscheln sind vielleicht auf den ersten Blick nicht so sexy. Aber sie verströmen einen Hauch von Luxus und gehören zusammen mit Champagner immer dazu, wenn es das verschwenderische Amuse-Gueule vor dem Sex sein soll. Und sie werden sehr sinnlich aus der Schale geschlürft. Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass Austern tatsächlich eine höhere Ausschüttung von Testosteron und Östrogen bewirken – sie macht also beide Partner scharf.
  2. Chili

    Scharf geht es auch weiter: Die Chilischote heizt euch gleich in doppeltem Sinne ein. Abgesehen davon, dass einem ordentlich heiß wird, regt sie außerdem die Durchblutung an. Das Alkaloid Capsaicin macht die Haut, vor allem die Schleimhäute, empfindlicher. Sprich: Chili macht euch an den genau richtigen Stellen sensibel.
  3. artischocken

    Artischocken sind ja alleine schon aufgrund der Art und Weise, sie zu verspeisen, hocherotisch. Blatt für Blatt genießt man die frisch zubereiteten Artischocken, bis man sich zum besten Teil, dem köstlichen Herz, vorgearbeitet hat. Na, an was erinnert euch das? Im besten Fall an ein intensives Vorspiel, bei dem ihr euch langsam bis zum Kern vorarbeitet. Einige Wirkstoffe in der Artischocke regen die Bildung des Hormons Östrogen an.
  4. Vanille

    Habt ihr euch schon mal gefragt, warum in vielen Parfums Vanilleduft ist? Vanillin, das ist der Duftstoff der Vanille, hat eine ähnliche Zusammensetzung wie unsere natürlichen Sexuallockstoffe, die Pheromone. Die dezente Süße der Vanille ruft im Körper angenehme Gefühle hervor. Das intensive Gewürz betört die Sinne, und das wirkt auf jeden Fall erotisch.
  5. Feigen

    Das Feigenblatt kommt bereits in der Geschichte von Adam und Eva vor – und die Feige hat als Frucht schon durch ihr Aussehen etwas undefinierbar Erotisches an sich. Aufgeschnitten hat sie ein leuchtend rotes Fruchtfleisch und eine ovale Form und regt damit die Fantasie an. Zucker, Eisen und Calcium liefern Energie für eine lange Liebesnacht – und damit es auch dazu kommt, macht uns der enthaltene Stoff Phosphor ordentlich Lust.
  6. schokolade

    Schokolade – der Inbegriff von Genuss. Vor allem in flüssiger Form ist sie richtig aufregend: Erdbeeren lassen sich mit der Spitze ganz hervorragend in flüssige Schokolade tauchen und lustvoll verspeisen. Eine heiße Schokolade kann sogar gleich der Dreifach-Anheizer sein, denn sie lässt sich mit Chili und Vanille noch verfeinern. Und nicht nur von Obst kann man Schokosauce genussvoll ablecken…

Wenn ihr euch jetzt fragt, wie ihr das alles in einem Menü unterbringen sollt, dann schaut doch mal, ob ihr aphrodisierende Rezepte im Internet findet. Zum Thema aphrodisierende Speisen und lustvolle Menüs gibt es nämlich ganze Kochbücher, die nicht nur Lust auf Liebesabenteuer, sondern auch auf das Kochen davor machen. Ein guter Tipp zum Verführer-Menü ist übrigens immer Sekt oder Champagner, denn das Prickeln stimuliert die Nerven im Mundraum und sorgt für eine lockere Stimmung.

 

Bildnachweis:
157418032 © AndrewJohnson/istock
495252732 © alvarez/istock

Erotik und Essen lassen sich einfach nicht voneinander trennen.

Autor
Elena
Natürlich möchten wir mit Euch ins Gespräch kommen

... und freuen uns über Kommentare, Themenvorschläge und natürlich auch Feedback, was wir besser machen können. Schreibt uns gerne eine E-Mail oder kommentiert auf Facebook!
Wir freuen uns drauf.

Kolumne Argumente für Kondome - wie ihr bei "Ich mag keine Kondome" kontern könnt 28.06.2017

Gleich als erstes vorweg: „Ich mag keine Kondome“ ist kein Argument, sondern einfach nur eine Aussage über eine persönliche Abneigung. Gründe gegen ungeschützten Sex sollten jedem klar sein: Übertragbare Krankheiten und ungewollte Schwangerschaften. Trotzdem gibt es sie noch, die unverbesserlichen...

Weiterlesen
Kolumne Plus Size Models - wurde auch Zeit! 30.12.2017

Silvester und das anstehende neue Jahr – die Zeit für gute Vorsätze. Dabei gibt es einen nie endenden Klassiker: Abnehmen. Na, steht das auch auf Eurer Liste für nächstes Jahr? Wie wäre es denn mal mit dem Kontrastprogramm? Nicht die letzten drei Kilo bis zur Perfektion noch loswerden wollen,...

Weiterlesen
Kolumne Kopf aus im Bett 08.01.2018

Ihr seid in festen Händen, aber Euer Sexleben ist in letzter Zeit so richtig mies? Was sich nicht unbedingt auf die Häufigkeit bezieht, sondern eher auf die Qualität. Oft liegt der Grund für unbefriedigenden Sex am Kopf – Stichwort mentaler Kreisverkehr. Die Gedanken drehen sich um alles Mögliche,...

Weiterlesen