Let’s talk about

Sexipedia

Inside Ritex - Qualitätsmanagement

28.08.2017

In den Top Ten der Ausreden gegen Kondome findet sich immer eine Aussage, die so sicher wie das Amen in der Kirche auftaucht: „Kondome sind so unsicher!“ Das kann ich als Experte so nicht stehen lassen.

Wenn Kondome so angewendet werden, wie es die Gebrauchsanleitung beschreibt (oder auch, falls Euch bewegte Bilder lieber sind, wie es Eric in einem unserer Videos zeigt) sind sie ein sehr sicheres Verhütungsmittel. Und zwar gleich doppelt, denn Kondome schützen nicht nur vor ungewollter Schwangerschaft, sondern auch vor sexuell übertragbaren Krankheiten.
Heute sind Kondome hauchdünn, nicht dicker als ein menschliches Haar. Wie prüfen wir als Hersteller diese hauchzarten Produkte, damit wir sichergehen können, dass das in unsere Kondome gesetzte Vertrauen auch gerechtfertigt ist?

Unabhängige Prüfer

Kondome sind ein Medizinprodukt, deshalb gibt es behördliche Vertreter (sogenannte "Benannte Stellen"), die den Herstellern auf die Finger bzw. die Kondome schauen. Die Benannten Stellen testieren, dass die europäische Kondom-Norm EN ISO 4074 in Verbindung mit der derzeit noch gültigen Medizinprodukterichtlinie 93/42 EWG eingehalten wird. Dafür darf der Hersteller dann das CE-Zeichen auf die Verpackung drucken, das bestätigt, dass das Qualitätsmanagement des Herstellers alle Anforderungen für die Herstellung und den Vertrieb von Kondomen erfüllt.

Dreifache Überprüfung

Kurz gesagt wird also unsere eigene Überwachung noch einmal von zwei unabhängigen Prüfstellen überwacht. Und wie genau sieht unser überwachtes Überwachungsprogramm aus? Wie wir zum Beispiel auch das allerkleinste Loch in den Kondomen finden, wie weit man so ein Kondom aufblasen kann, bis es platzt (und das ist ganz schön weit!) oder ob ihr es schaffen würdet, ein Kondom zu zerreißen – das zeigt euch Eric bei seinem Besuch in unserem Labor.

 

Bildnachweis:
643472846 ©roshinio/istock

 

 

ein überwachtes Überwachungsprogramm

Autor
Dr. Drögemeier
Natürlich möchten wir mit Euch ins Gespräch kommen

... und freuen uns über Kommentare, Themenvorschläge und natürlich auch Feedback, was wir besser machen können. Schreibt uns gerne eine E-Mail oder kommentiert auf Facebook!
Wir freuen uns drauf.

Sexipedia Burlesque 30.05.2017

Federfächer, Korsetts, ein riesiges Martiniglas und lasziver Tanz – die typischen Elemente einer Kunstform, die in den letzten 10 Jahren eine große Renaissance erfahren hat. Ihr seid vielleicht schon selbst darauf gekommen, was ich meine: Burlesque.

Weiterlesen
Sexipedia Dirty Talk 28.07.2017

Mit Dirty Talk ist es wie mit Tequila. Die richtige Dosis ist grandios, zu viel sorgt dafür, dass einem so richtig anders wird. „So, du geile Schnecke, dein Hengst besorgt es dir jetzt mal so richtig!!“ Im Ernst – diesen Satz habe ich schon mal von jemandem gehört. Erst mal habe ich überlegt, ob das...

Weiterlesen
Sexipedia Gleitmittel - warum, wozu und wie? 03.07.2017

Es gibt ja zu fast jedem Thema Mythen und Vorurteile. Zum Beispiel, dass Gleitmittel nur etwas für Leute ist, die nicht feucht werden oder die es beim Sex nicht drauf haben (was sich ja manchmal gegenseitig bedingt). Aber auch in diesem Fall gilt: Nicht jedes Vorurteil ist wahr. Gleitgele können aus...

Weiterlesen