Let’s talk about

Sexipedia

Kondom ins Vorspiel einbauen

03.11.2017

Ihr kennt das: Die Situation, wenn es gerade so richtig erotisch prickelt und ihr vom Vorspiel zum Sex übergehen wollt. ER will es, SIE will es auch und dann…!! Das Kondom. Richtig, da war noch diese winzige Hürde mit dem Gummi. Bis dahin kann es noch so filmreif gelaufen sein, das Anlegen des Kondoms ist oft ein eher unbehaglicher Cut. Ein Kondom muss aber in einigen Situationen auf jeden Fall sein, also ist die Lösung schon mal nicht, es einfach wegzulassen. Wir hätten da ein paar Vorschläge für euch.

Bevor ihr das Kondom anlegen könnt, müsst ihr es erst mal finden. Im Badezimmer liegen sie im dunklen Spiegelschrank bestimmt gut, aber falls ihr nicht gerade spontan beim Zähneputzen übereinander herfallt, sind sie da doch eher unpraktisch aufbewahrt. Damit ihr nicht halbnackt durch die ganze Wohnung laufen müsst, habt ihr sie am besten neben dem Bett griffbereit. Je schneller ihr es in der Hand habt, desto kürzer die Pause.

Egal, wie ihr das Öffnen des Siegelbriefchens und das Anlegen des Kondoms nun in euer Vorspiel einbaut, dabei ist Regel Nummer 1 immer: Nichts überstürzen! Wenn ihr hastig im Dunkeln herumfummelt, wird die Wahrscheinlichkeit für Fehler ziemlich hoch. (Dazu haben wir ja schon einen Beitrag, falls jemand sein Wissen zum Thema noch auffrischen möchte.) Außerdem ist hastiges Fummeln sowieso kontraproduktiv, weil es nur noch mehr dazu beiträgt, die Situation „irgendwie komisch“ zu machen.

Generell würde ich von irgendwelchen Kunststücken wie zum Beispiel der italienischen Methode (das Überziehen mit dem Mund), die so vielleicht in perfekt inszenierten Filmszenen vorkommen, eher abraten. Spannend und erotisch könnt ihr es nämlich trotzdem machen! Wichtig für mich: Augenkontakt. Wenn der Anfang gemacht ist, also das richtig herum Aufsetzen und die ersten 2 cm abrollen, geht der Rest auch ohne Hinschauen und ihr könnt intensive Blicke tauschen, die es kribbeln lassen und eure Vorfreude zeigen. Gefolgt von einem nicht weniger heißen, langen Kuss.

Siegelbriefchen öffne Dich!

Klassische Falle beim erotischen Kondomanlegen: Das Öffnen des Siegelbriefchens. Mit etwas Übung (dafür könnt ihr zum Beispiel mit einer Tüte Chips üben) sollte euch das schnell gelingen, die Befolgung der Tipps weiter unten macht das Ganze aber noch mehr sexy. Am besten kümmert sich der eine um das Öffnen und der andere auf erotische Art um den Partner.
Was aber tun, wenn die Finger – aus welchem Grund auch immer, bereits "glitschig" sind und man das Siegelbriefchen nicht mehr gut zu greifen bekommt? Wenig elegant ist das Reinigen der Hände mit einem Taschentuch o. ä. – erstens ist das ja nicht immer ohne Kramen griffbereit und zweitens auch nicht gerade anheizend. Vermutlich freut sich euer Partner auch nicht, wenn ihr die Finger an der Bettwäsche abwischt. Macht es doch besser an der Haut – entweder eure eigene, während ihr prickelnd posiert oder bei einer Massage beim Partner. Damit sieht es beabsichtigt aus und ihr habt auch noch etwas davon.

Gemeinschaftsarbeit

Einer legt das Kondom an, der andere wartet peinlich berührt? Klar, dass das nicht gerade anheizt. Wenn ihr beide mit anfasst, wird es wesentlich spannender! Dabei meine ich anfassen wörtlich: Er macht den Anfang, sie rollt es dann mit Daumen und Zeigefinger langsam ab. Daraus könnt ihr eine lange Streicheleinheit machen, bei der ihr euch genussvoll auf das Finale freut.


Mündliche Noten

Ihr benutzt die Kondome "nur" für die Verhütung von Schwangerschaft - wie wäre es dann mit einem Oral Exam direkt vor dem Überrollen? Dafür gibt es bestimmt gute Noten für mündliche Beteiligung! Im Ernst: Ich habe zwar oben von der italienischen Methode abgeraten, aber direkt vor dem Anlegen des Kondoms ist in diesem Fall nichts gegen Lippenbekenntnisse einzuwenden. Dabei kann man das Kondom schon mal in Reichweite parat haben und dann relativ nahtlos zum Anlegen übergehen.
Wenn es um den Schutz vor möglichen Krankheiten geht, dann muss die mündliche Mitarbeit natürlich auf den Zeitpunkt nach dem Anlegen des Kondoms verschoben werden – aber gegen gute Handarbeit dürften auch nur die wenigsten etwas einzuwenden haben.

Voyeurismus

In Sachen Erotik läuft sehr viel über visuelle Stimulation. Das könnt ihr für euch nutzen! Während er sich um Kondom und richtiges Überrollen kümmert, sorgt sie für eine reizvolle Aussicht. Mit einer aufregenden Pose, laszivem Räkeln auf dem Bett oder indem sie ihre Hände langsam über ihren Körper wandern lässt. Oder auch umgekehrt – visuelle Reize empfängt ja jeder gerne!

Hilfsmittel

Toys bringen immer zusätzliche Spannung ins Sexleben. Das muss ja nicht nur für Solospiele oder den Sex an sich gelten, sondern kann auch das Überrollen des Kondoms um einiges prickelnder machen! Zum Beispiel mit einem Federkitzler (diese Dinger, die aussehen wie ein kleiner Staubwedel). Die weichen Federn fühlen sich super an und sorgen für wohlige Gänsehaut. Denkt nur daran, mit den "Hilfsmittelchen" das Kondom nicht zu beschädigen – dann steigt die Spannung zwar auch, aber nicht auf die gewünschte Art und Weise.

Jetzt habt ihr ja einiges, was ihr ausprobieren könnt und was viel Abwechslung ins Vorspiel bringt - damit es auch bei den Kondomen abwechslungsreich bleibt, könnt ihr ja mal unser Ritex SORTIMENT ausprobieren ;)

 

Bildnachweis:
506008616 © ArtMarie/istock
526055849 © KatarzynaBialasiewicz/istock

Das Anlegen des kondoms ist oft ein eher unbehaglicher cut

Autor
Jacqueline
Natürlich möchten wir mit Euch ins Gespräch kommen

... und freuen uns über Kommentare, Themenvorschläge und natürlich auch Feedback, was wir besser machen können. Schreibt uns gerne eine E-Mail oder kommentiert auf Facebook!
Wir freuen uns drauf.

Sexipedia Fun Facts aus der Geschichte des Kondoms 16.02.2017

Warum das Kondom eigentlich Kondom heißt, weiß niemand so ganz genau. Es gibt dazu mehrere Theorien – die verbreitetste ist, dass es einen Oberst Dr. Condom gegeben haben soll. Der Hofarzt von Charles II. hatte schon im 17. Jahrhundert die Mission...

Weiterlesen
Sexipedia Pearl-Index und Gebrauchsindex 05.02.2018

Zu seinen Lebzeiten war Raymond Pearl unter anderem für seinen Hang zu Parties bekannt (auch die Prohibition hielt ihn nicht vom Feiern ab).  Heute verbinden wir vor allem eins mit ihm: Den Pearl Index.

Weiterlesen
Sexipedia Erogene Zonen 06.03.2017

In der berühmten US-Fernsehserie „Friends“ gibt es eine bekannte Folge, in der Monica ihrem Kumpel Chandler die sieben erogenen Zonen einer Frau erklärt. Leider kommt im Laufe des Dialogs nie heraus, welche Körperstellen sie meint, denn sie macht eine Zeichnung und nummeriert die Zonen, so dass der...

Weiterlesen