Kolumne

Sexgeschichten: Interview mit femtasy

Der „Love Channel“ von Ritex informiert über alles rund um die Liebe, Sexualität & Gesundheit. Deshalb freuen wir uns sehr, unseren Blog um ein spannendes Thema erweitern zu können. Wir dürfen ein Interview mit Nina Julie Lepique von femtasy.com führen, der Gründerin der Plattform für erotische Hörgeschichten für Frauen. femtasy möchte endlich ein Manko beenden, das es schon zu lange gibt:

Bisher fehlten gute erotische Inhalte für Frauen. Nina Julie hat es sich zusammen mit ihrem Mitgründer Michael zur Aufgabe gemacht, das zu ändern. Wir wollten von Nina Julie wissen, was ihr Start-up ausmacht und was das Besondere an der Arbeit dort ist.

1) Spätestens seit „50 Shades“ sind erotische Bücher, Geschichten und Filme fast schon normal geworden und sogar im Trend. Erotische Hörgeschichten gibt es daher mittlerweile viele, man kann im Netz diverse mp3-Files herunterladen und kaufen. Was ist an femtasy anders als bei anderen Anbietern von Sexgeschichten?
Unsere Inhalte sowie unsere Plattform sind einzigartig – und auf wissenschaftlicher Basis entwickelt. Wir haben mit über 1.500 Frauen über die weibliche Sexualität und Selbstbefriedigung gesprochen und wissen deshalb ganz genau, was Frauen gefällt und was sie brauchen. Alle Erkenntnisse aus mehreren Monaten Forschung sind in unsere erotischen Hörgeschichten geflossen und auch deshalb haben wir so viele begeisterte Nutzerinnen: unsere Aufnahmen sind ganz speziell für die weiblichen Bedürfnisse gemacht und ermöglichen es der Hörerin, ihre intimsten Fantasien zum Leben zu erwecken. Aber das Beste ist: Einfach mal ausprobieren. Auf www.femtasy.com kann jeder völlig kostenlos, unverbindlich und ohne Anmeldung einfach mal testen.

2) femtasy ist mit Sicht auf die Bedürfnisse der Hörerinnen konzipiert worden. Geht ihr bei euren erotischen Geschichten auf Anregungen von Hörerinnen ein?
Ja – und das ist uns auch ganz wichtig. Wir lassen alle unsere Sprecher-Stimmen zum Beispiel von einem Kreis aus 300 Frauen testen und bewerten. Auch die Fantasien, die in den Aufnahmen auftauchen, richten sich nach der Nachfrage unserer Hörerin. Aktuell arbeiten wir zum Beispiel an einem Monats-Special, welches auch auf mehrfachen Wunsch von diversen Hörerinnen entstanden ist.

3) Wer schreibt die Sexgeschichten für femtasy? Und arbeitest du selbst auch mal als Autorin oder Sprecherin?
Wir haben einen ganz wunderbaren Kreis aus Autor/innen und Sprecher/innen, die unsere Aufnahmen schreiben und vertonen. Von jungen Studenten bis hin zu älteren Frauen, die uns an ihren schönsten Erfahrungen teilhaben lassen, ist alles dabei. Die können das auch viel besser als ich, insofern nein, ich schreibe und spreche selber nicht. :-)

4) femtasy ist als Portal für Frauen gedacht, die bei der Selbstbefriedigung ihre Fantasie anregen möchten. Habt ihr auch begeisterte männliche Hörer?
Oh ja – auch wenn wir uns auf Frauen und ihre Bedürfnisse fokussieren, finden unsere Aufnahmen durchaus auch bei Männern Anklang. Besonders viele von ihnen nutzen die Aufnahmen übrigens zusammen mit ihrer Partnerin – als Vorspiel, um die Fantasie anzuregen oder um gemeinsam etwas Neues zu entdecken. Immer wieder wird uns davon berichtet, dass Paare schon mehrfach probiert haben, gemeinsam einen Porno zu schauen, aber das schnell zu Frustration oder Eifersüchteleien bei einem oder gar beiden Partnern geführt hat. Das scheint mit femtasy deutlich besser und harmonischer zu funktionieren und das finden wir natürlich sehr schön.

5) femtasy ist dein Baby, du bist Mitgründerin. Was liegt dir bei femtasy besonders am Herzen?
Die Sexualität und Selbstbefriedigung sind einfach super wichtige Themen, welche leider – gerade bei Frauen – noch viel zu oft unter den Tisch gekehrt oder tabuisiert wird. Uns ist es wichtig Frauen einen Raum zu geben, in dem sie sich sexuell kennenlernen, ausleben, entdecken und genießen können – mit den passenden Inhalten dazu. Deshalb liegen mir ganz besonders unsere Hörerinnen und ihr Feedback am Herzen – denn wir bekommen jeden Tag wirklich großartige und häufig auch sehr emotionale Nachrichten von ihnen und der Austausch mit ihnen ist somit die beste Motivation und tolle Hilfestellung zugleich.

6) Du bist ein Profi auf deinem Gebiet und beschäftigst dich jeden Tag mit Erotik. Lernst du trotzdem immer noch neue Dinge über Sex bei deiner Arbeit oder überrascht dich noch etwas bei erotischen Geschichten, die ihr auf den Tisch bekommt?
Mich überrascht noch immer wieder, wie unterschiedlich die Wahrnehmungen sind und wie persönlich und individuell die Sexualität doch ist. In unseren Geschichten kommt es tatsächlich auf einzelne Wörter an, die darüber entscheiden, ob sich eine Hörerin wohlfühlt und sich im Rahmen unserer femtasy Hörgeschichte fallen lassen kann – oder eben nicht. Dieses Feingefühl für unterschiedliche Präferenzen und Wahrnehmungen entwickelt sich auch bei mir noch jeden Tag weiter.

7) Dein Job ist nicht gerade alltäglich. Kannst du dir vorstellen, jemals wieder einen „normalen“ Job zu machen?
Ich glaube mein Job ist alltäglicher als man auf den ersten Blick denkt… Und dennoch: nein, aktuell hänge ich mit vollem Herz und meiner ganzen Leidenschaft an femtasy… da ist kein Platz für etwas anderes. :-)

8) Und nun noch eine kleine Aufgabe: Wie würde es sich anhören, wenn ihr das Thema Kondome und Gleitmittel in eine Handlung reinnehmt? Wärst Du so spontan und würdest das mal ausformulieren?
Du ziehst dein Kleid aus und streichelst über meinen nackten Oberkörper. Deine Hände wandern weiter nach unten, immer weiter. Ich beobachte deine Lippen, deine wunderschönen Lippen. Sehe, wie sie vor Erregung zittern. Ich will dich… Du lächelst mich an und beugst dich ein wenig zurück. Greifst hinter Dich und ziehst eine kleine blau-weiße Tube mit dem großen R aus deiner Tasche. Ich lächle dich wieder an… du warst also doch vorbereitet. Ich berühre deinen Arm, wandere mit meiner Hand zu deinem Dekolleté, streiche über deine Brüste. Ich fahre deine Körperformen nach und ich liebe es. Du öffnest die Tube und verreibst ein bisschen was von deinem besonderen Begleiter in deinen Händen… dann berührst du mich, gleitest über ihn mit deinen feuchten Händen und stöhnst dabei selbst leise auf…

Mehr dazu gibt es dann auf femtasy… :-)

Sexualität und selbstbefriedigung sind wichtige themen, die zu oft unter den tisch gekehrt werden. 

Autorin
Elena
Natürlich möchten wir mit Euch ins Gespräch kommen

... und freuen uns über Kommentare, Themenvorschläge und natürlich auch Feedback, was wir besser machen können. Schreibt uns gerne eine E-Mail oder kommentiert auf Facebook!
Wir freuen uns drauf.