Dating & Partnerschaft

Work-Love-Balance: Wie schafft man sie?

Alle reden immer von der Work-Life-Balance, und jeder weiß auch, was damit gemeint ist. Aber wie sieht es eigentlich mit der Work-LOVE-Balance aus? Darüber spricht aus irgendeinem Grund fast niemand, obwohl ja die Liebe oder Beziehung nicht gerade ein unbedeutender Teil unseres Lebens ist.

Liebeskiller Job

Die Arbeit ist einer der Liebeskiller Nummer eins. Die meisten möchten in ihrem Job gut sein, um weiterzukommen, mehr zu verdienen und Wertschätzung zu erfahren. Wenn sich das jedoch in zu vielen Überstunden und ständiger Erreichbarkeit äußert, wirkt sich das negativ auf das Privatleben aus, auch und vor allem auf die Beziehung. Und dabei geht es nicht nur um Sex. Sondern um Zeit mit dem Partner, als Paar.

An der Karriere zu arbeiten, ist für viele ein Muss und einfach selbstverständlich. Außer Acht gelassen wird dabei aber gerne, dass eine Beziehung ebenfalls Arbeit erfordert. An der Liebe muss man genauso stetig und konstant arbeiten wie an der Karriere. Und dafür muss Zeit investiert werden. 

Leider ergibt das einen Konflikt, der Potential für den typischen Ärger in Bezug auf die Work-Love-Balance birgt: Job und Liebe verlangen beide Einsatz und wollen unter einen Hut gebracht werden. Die Arbeit zu vernachlässigen oder die Beziehung zu beenden, ist keine Option.

Tipps für die Work-Love-Balance

Aber was kann dann die Lösung sein? Vor allem einige Prinzipien, die man beachten sollte.

Erreichbarkeit minimieren
Klingt natürlich erst mal einfach und auch so naheliegend, dass man es eigentlich nicht erwähnen müsste. Ich erwähne es aber, weil es viel schwieriger ist, als es sich zunächst mal anhört. Konkret bedeutet das, das Handy wirklich mal abzuschalten oder länger aus der Hand zu legen und KEINE E-Mails zu bearbeiten. Vor allem am Wochenende.

Fokus setzen
Zwischen einem anstrengenden Job, familiären Verpflichtungen und der Liebe kann schon mal wenig Zeit bleiben. Wenn die Freizeit sehr begrenzt ist, sollte in dieser kostbaren Zeit auch der Fokus auf der Beziehung liegen. Bedeutet konkret, dass man sich nicht noch fünf andere Dinge vornimmt, sondern wirklich mehrere Stunden oder einen Tag nur für eine gemeinsame Aktivität verplant und sonst nichts.

Stress klären
Viel Work und wenig Balance führt zwangsläufig zu Stress. Und der wird erfahrungsgemäß nicht besser, wenn man ihn zur Seite schiebt und die Ursache nicht beseitigt. Wenn es aufgrund von viel Workload zu Streit kommt, ist es wichtig, den gemeinsam beizulegen. Grundsätzlich ist es eine gute Strategie, bei Schwierigkeiten in der Beziehung mehr Zeit in diese zu investieren und die Arbeit, soweit das eben geht, an die zweite Stelle zu setzen.

Gute Planung
Was macht man im Job, wenn es so richtig viel zu tun gibt? Man macht sich einen Plan und überlegt strategisch, wie alles in der zur Verfügung stehenden Zeit erledigt werden könnte. Das ist auch im Privatleben nicht blöd: Beide haben viel zu tun? Dann sollte man sich durch Planung gemeinsame freie Zeit schaffen und diese dann auch wirklich zu zweit verbringen und nichts mehr dazwischenkommen lassen.

Rituale
Die sind ohnehin wichtig in der Beziehung, noch wichtiger aber, wenn die Zeit aufgrund des Jobs begrenzt ist. Rituale sind meist zeitlich gebunden, wie zum Beispiel jeden Sonntagabend gemeinsam zum Italiener zu gehen. Das ist dann eine unumstößliche Zeit von einigen Stunden, die nur der Beziehung und dem Partner gehören.

Fest in der Woche eingeplant, kann man sich darauf verlassen, dass dies ein fester Bestandteil der Partnerschaft bleibt, der auch ungestört ist. Außerdem wirken sich liebgewonnene Rituale generell positiv auf die Partnerschaft aus.

Flucht
Es geht wirklich gar nichts mehr und alle Planung und Tipps haben nicht genützt? Dann kann eine Flucht helfen. Also nicht alle Zelte abbrechen und eine Strandbar auf den Bahamas aufmachen, sondern sich eine Auszeit als Paar nehmen und ein (verlängertes) Wochenende wegfahren. Ist man offiziell im Kurzurlaub, ist die Hemmschwelle fürs Stören größer. Von Firmenseite und auch man selbst unterbricht die gemeinsame Zeit nur im absoluten Notfall.

Mehr auf die Work-Love-Balance zu achten, lohnt sich auf jeden Fall – auch für Eure Gesundheit!

Bildnachweis:
904123812 © EmirMemedovski/istock
605990254 © Jacob Ammentorp Lund/istock

Job und Liebe verlangen beide Einsatz und wollen unter einen Hut gebracht werden.

Autorin
Jacqueline
Natürlich möchten wir mit Euch ins Gespräch kommen

... und freuen uns über Kommentare, Themenvorschläge und natürlich auch Feedback, was wir besser machen können. Schreibt uns gerne eine E-Mail oder kommentiert auf Facebook!
Wir freuen uns drauf.