Dating & Partnerschaft

10 Dinge, die ihr nach Corona machen könnt

Überall ist von Corona-Babys oder wahlweise von Corona-Scheidungen zu lesen. Darüber, was die Ausnahmesituation mit unseren Beziehungen macht. 
Ich weiß nicht, wie es euch geht. Aber ich finde, es ist Zeit für Vorfreude und Optimismus. Deshalb habe ich eine Checkliste mit zehn Dingen zusammengestellt, auf die ihr euch freuen könnt, wenn es vorbei ist mit Social Distancing.

1. Auf zur Date-Night!

Gemeinsam ausgehen und danach die Zweisamkeit genießen: Das klingt nicht nur in diesen Zeiten unglaublich verlockend. Mit dem oder der Liebsten ins Lieblingsrestaurant und danach ins Kino gehen und sich auf die intime Atmosphäre der eigenen vier Wände später am Abend freuen.

Dort könnt ihr dann vielleicht die Schlafzimmer-Stimmung mit ein paar sexy Songs ankurbeln. Oder gebt bei Spotify mal „Sex-Sound“ als Suchbegriff ein – hier finden sich dann nicht nur Klassiker, sondern auch aktuelle Hits für die richtige Stimmung. Date-Nights bereichern eure Beziehung, indem ihr als Paar im Fokus steht.

2. Einen Tag lang alles anders machen

Liebes-Routine geht oft auch mit routinemäßigen Tagesabläufen einher. Das ist verständlich. Warum soll man schließlich ändern, was sich bewährt hat? Auch wenn Gewohnheiten ihre Daseinsberechtigung haben, solltet ihr hin und wieder offen für Neues sein.

Macht doch mal einen Tag lang alles bewusst anders als sonst. Probiert ein neues Lokal, neue selbstgekochte Gerichte, eine neue Abendveranstaltung oder neue Sportarten aus. Das schweißt zusammen und sorgt für das nötige Kribbeln zwischen euch.

3. Mit Freunden verabreden – und sich auf den Abend zu zweit freuen

Viele von euch sehnen sich wahrscheinlich nach einem Treffen mit Freunden. Und genau darauf könnt ihr euch freuen. Besprecht gemeinsam, wen ihr als Erstes treffen und was ihr unternehmen wollt. Vielleicht einen Grillabend mit Freunden? Oder eine Kneipentour?

Die aufgekratzte Stimmung im Kreis eurer Lieben führt dann vielleicht auch zu einem aufregenden Ausklang des gelungenen Abends zu zweit… Fazit: Beim Schwelgen in Zukunftsszenarien freut ihr euch schon mal vorab. Und Vorfreude ist bekanntlich – na, ihr wisst schon.

4. Auch mal was allein unternehmen

Viele Paare sind seit einigen Wochen mehr als sonst zusammen in ihrer Wohnung. Homeoffice, Kurzarbeit oder auch Homeschooling zehren an den Beziehungsnerven. Da lohnt sich ein sehnlicher Blick in die Zukunft.

Endlich wieder etwas ganz für sich unternehmen, und das ohne die Liebsten. Denn auch wenn ihr die nicht missen mögt – ein bisschen Me-Time braucht jeder von uns.

5. Emotionale Intimität schaffen

Gerade unfreiwillig viel Zeit miteinander offenbart manchmal unschöne Dinge wie eine mangelhafte Kommunikation in der Partnerschaft. Nutzt eure neu gewonnenen Erkenntnisse für euer zukünftiges Miteinander: Geht wieder bewusster aufeinander ein, hört dem oder der Liebsten aufrichtig zu. Sprecht über mehr als nur über die Einkaufsliste oder den Putzplan.

Zeigt euch gegenseitig wieder, wer ihr seid. Redet über Träume, Wünsche oder das neue Album, das ihr unbedingt hören müsst. So sorgt ihr für emotionale Intimität . Und zeigt ihm oder ihr durch Gesten und Worte, wie groß eure Zuneigung ist. Das ist etwas, das ihr aus der Ausnahmesituation mitnehmen könnt.

6. Ganz freiwillig zu zweit zu Hause bleiben

Seien wir mal ehrlich. So schön die Vorstellung ist, wieder rausgehen und etwas unternehmen zu können – oft wird es euch trotzdem auf die Couch und zu einem gemütlichen Kuschelabend ziehen. Und das absolut zu Recht, wie ich finde. Gerade wenn man alles machen kann, erscheint das Banalste nicht selten als das Naheliegendste.

Wenn natürlich „StayHome“ geboten ist, dann ist es mehr als verlockend, endlich wieder nach draußen zu können. Also freut euch darauf, in der Zeit danach trotzdem einfach nur zu zweit in der Wohnung abzuhängen, und das ganz freiwillig. Dieser Gedanke macht vielleicht auch die aktuelle Situation etwas erträglicher.

7. Endlich ein neues Hobby ausprobieren

Hobbys zu pflegen, tut gut. Viele Freizeitbeschäftigungen fallen nun aber leider flach. Und manches Interesse habt ihr vielleicht noch nie so richtig weiterverfolgt, obwohl es euch schon länger im Kopf herumgeistert.

Dann ist in der Zeit danach genau der richtige Moment, um mit dem neuen Hobby zu beginnen. Ein doppelter Neuanfang sozusagen. Und vielleicht könnt ihr euren Partner auch gleich noch für eure neue Vorliebe begeistern.

8. Beim Hobby des anderen einfach mal mitmachen

Wo wir schon beim Thema „Hobby“ sind: Oft gibt es die eine Sportart oder Freizeitbeschäftigung des Partners, die man von Vornherein und schon immer doof fand. Obwohl der andere sich sehnlichst wünschen würde, dass ihr euch nur ein einziges Mal darauf einlasst. 

Nach Corona ist die richtige Zeit dafür, dem unattraktiven Hobby des oder der Liebsten doch mal eine Chance zu geben. Seine oder ihre Begeisterung wird riesig sein, und wer weiß: Vielleicht paddelt ihr in Zukunft immer gemeinsam den Fluss entlang, oder was auch immer euer Schatz so anstellt.

9. Doppeldate mit einem befreundeten Pärchen

Sie sind verhasst und beliebt gleichermaßen: Pärchen-Doppeldates. Für die einen die Krönung der beziehungstauglichen Freizeitgestaltung, für die anderen ein Hürdenlauf voller Peinlichkeiten oder das gruselige Pendant zum spießigen Urlaubsbilderabend.

Trotzdem kann es eine gute Idee sein, so ein Doppeldate in Zukunft auszuprobieren. So lernt ihr neue Leute kennen, die unter Umständen genau die gleichen Themen beschäftigen wie euch selbst. Und manchmal entsteht ganz unverhofft ein ungezwungen unterhaltsamer Abend.

10. Gemeinsames Einkaufen und Kochen zum Erlebnis machen

Zu guter Letzt das Einkaufen – zurzeit eine zweckorientierte Tätigkeit, die meist allein ausgeführt wird. Doch wäre es nicht schön, irgendwann wieder nur zum Spaß einkaufen zu gehen? Zu zweit und ohne Einkaufszettel? 

Dann schlendert ihr durch die Korridore und lasst euch von den Lebensmitteln ganz spontan zu einem Gericht für den Abend inspirieren. Oder ihr kauft ganz entspannt die Zutaten für eure beiden Lieblingsgerichte und kocht diese dann, wenn ihr zuhause angekommen seid. Eine schöne Vorstellung, oder? 

Mit diesen Anregungen für die Zukunft verabschiede ich mich für dieses Mal bei euch. Und ich hoffe, dass ihr trotz allem das Beste aus eurer gemeinsamen Zeit herausholen könnt – auch jetzt schon!

Bildnachweis:
317018922 © chika_milan/AdobeStock 
253215797 © cppzone/AdobeStock

Text: Carina Starklauf

Zeigt euch gegenseitig wieder, wer ihr seid.

Autorin
Jacqueline
Natürlich möchten wir mit Euch ins Gespräch kommen

... und freuen uns über Kommentare, Themenvorschläge und natürlich auch Feedback, was wir besser machen können. Schreibt uns gerne eine E-Mail oder kommentiert auf Facebook!
Wir freuen uns drauf.