Umwelt Blog

Schau mal was da blüht!

Wir schreiben das Jahr 2019. Ganz Deutschland hat sich in eine insektenfeindliche Umgebung verwandelt. Ganz Deutschland? Nein … Schluss mit den Fernseh- und Comic-Zitaten und Butter bei die Fische! Wie genau sieht denn die Bienenwiese bei Ritex aus und welche Pflanzen recken sich dort gen Himmel empor?

Das Kernstück ist natürlich unsere "Bienenwiese" selbst. Die Mischung wurde auf unseren Standort im Osten Bielefelds abgestimmt und umfasst neben mehreren Gräsern auch mehrere Varianten Klee sowie eine ganze Reihe an Wildblumen. Es wurde Wert darauf gelegt, eine mehrjährige Saatzusammenstellung einzusetzen, um nicht nach der ersten Saison wieder von vorne anfangen zu müssen. Wir sind natürlich sehr gespannt, welche Pflanzen sich am Ende bei uns fest ansiedeln. Grundsätzlich haben wir die Idee, möglichst wenig in diesen Prozess einzugreifen und der Natur ihren Lauf zu lassen. Insbesondere soll die Wiese über den Winter bestehen bleiben, damit für die Insekten eine Rückzugsmöglichkeit für die kalte Jahreszeit bestehen bleibt.

Wir haben aber auch größere Gehölzer pflanzen lassen, um neben Insekten auch Vögeln und anderen Lebewesen einen hoffentlich attraktiven Lebensraum zu bieten:

1x fraxinus ornus – Die Blumen Esche: Eigentlich stammt dieser Baum eher aus dem Mittelmeerraum, erfreut sich aber auch in unserer Region einer immer größeren Beliebtheit (hat da jemand "Klimawandel" gerufen?). Die Blütezeit ist in etwa von April bis Juni.

1x castanea  sativa – Die Edelkastanie: Auch dieser Baum stammt ursprünglich wohl eher aus deutlich südlicheren Gefilden, ist aber seit Jahrhunderten auch in unseren Regionen heimisch. Die Blütezeit ist relativ spät ab Juni/ Juli.

 

1x acer campestre – Der Feld-Ahorn: Ein klassischer Baum in deutschen Gefilden. Die Blütezeit ist ca. von Mai bis Juni

10x malus floribunda – Der japanische Wildapfel: Auch wenn diese Art, wie der Name schon sagt, aus Japan stammt, ist sie seit dem späten 19 Jhd. auch bei uns heimisch. Die Blütezeit liegt im Mai.

5x prunus cerasifera nigra – Die Blutpflaume: Eine Kreuzung aus Pflaume und Kirsche, die ihren Weg aus Persien mit Umweg über die USA Anfang des 20 Jhd. zu uns gefunden hat. Die Blütezeit liegt im April

 

10x rosa multiflora – Die vielblütige Rose: Eine ostasiatische Wildrosenart, die besonders von Bienen vieler Arten angenommen wird. Ihre Blütezeit ist von Juni-Juli.

5x tamarix parviflora – Die Frühlingstamariske: Auch hier haben wir wieder einen "Zugewanderten" aus dem Mittelmeerraum. Die Blütezeit ist von April bis Juni.

10x rosa glauca – Die Hecht-Rose: Eine Rose, die auf der Liste der bedrohten Arten steht. Auch diese Rose wird von Insekten besonders gerne als Nahrungsquelle angenommen. Sie blüht von Juni bis Juli.

20x crataegus monogyna – Der eingrifflige Weißdorn: Hierbei handelt es sich um die am weitesten verbreitete Weißdornart Mitteleuropas. Für Insekten ist diese Pflanze als Nahrungsquelle sehr attraktiv, für Vögel aber auch als Nistplatz. Die Blütezeit ist von Mai bis Juni.

5x cornus mas – Die Kornelkirsche: Die Kornelkirsche liebt zwar wärmeres Wetter, ist aber auch in unserer Region seit "Urzeiten" beheimatet. Da sie sehr früh blüht (ab März) ist sie eine wichtige Nahrungsquelle für Insekten nach dem Winter.

 

5x symphoricarpos albus laevigatus – Die Schneebeere: Besser bekannt auch als "Knallerbsen". Eigentlich stammt diese Pflanze eher aus Nord- und Mittelamerika, hat sich seit geraumer Zeit aber auch hier verbreitet. Die Blütezeit ist relativ spät von Juni bis September.

10x ribes aureum – Die Gold-Johannisbeere: Diese Pflanze stammt eigentlich aus Kanada, wird aber auch hierzulande seit längerem wegen ihrer auffälligen Blüten gepflanzt. Die Blütezeit ist von April bis Mai.

5x ligustrum vulgare – Der gewöhnliche Liguster: Hier haben wir einmal einen natürlichen Nordwestafrikaner. Allerdings gedeiht er auch in unseren Regionen. Für uns Menschen giftig, bieten seine Blüten und Früchte jedoch eine gute Nahrungsquelle für verschiedene Insekten und Vögel. Die Blütezeit ist von Juni bis Juli.

5x rhamnus frangula – Der Faulbaum: Eine heimische Pflanze, deren Rinde als Abführmittel wirkt (man lernt nie aus!). Die Blütezeit ist von Mai bis September.

5x cotoneaster acutifolius – Die Peking-Felsenmispel: Ein relativ seltener Vertreter aus Russland und dem nördlichen China. Die Blütezeit ist von Mai bis Juni.

5x salix viminalis – Die Hanfweide: Eine heimische Pflanze, die von den Menschen vor allem in der Herstellung von Körben eingesetzt worden ist. Die Blütezeit ist relativ früh von März bis April.

10x amelanchier lamarckii – Die Kupfer-Felsenbirne: Ursprünglich aus Nordamerika, ist dieser Baum auch bei uns seit vielen Jahren heimisch. Die Blütezeit liegt Ende April.

Wie man sieht, haben wir hier eine bunte Mischung aus heimischen und "zugewanderten" Vertretern, die in so einer Zusammensetzung natürlich nicht in einem echten Habitat auftreten würde. Da unser Ziel jedoch darin bestand, eine für viele Insekten besonders ansprechende Umgebung zu schaffen, haben wir hier einmal beide Augen zugedrückt. Wir halten auf dem Laufenden, wie unsere Ideen bei den neuen Bewohnern ankommen!

 

Autor
Robert Richter
Natürlich möchten wir mit Euch ins Gespräch kommen

... und freuen uns über Kommentare, Themenvorschläge und natürlich auch Feedback, was wir besser machen können. Schreibt uns gerne eine E-Mail oder kommentiert auf Facebook!
Wir freuen uns drauf.